Labor L’art ist ein Netlabel des Kunstkollektivs Bureau du Grand Mot und wurde 2014 gegründet. Seine Schwerpunkte sind Musik, Klangkunst und Literatur, unabhängig von Nationalität, Profession und Genre. Der spezielle Fokus liegt auf der Förderung von Underground, experimentellen und transdisziplinären Projekten, zur Unterstützung nichtkommerziell ausgerichteter Kunst und kultureller Vielfalt.
Der Name spielt sowohl auf L’art pour l’art (franz. „Kunst der Kunst wegen“) als auch die Begrifflichkeit der „Laborsituation“ an. So bildet das Labor L’art kein Label im eigentlichen Sinne – also ein Betrieb dem KünstlerInnen ihre Werke zur Verbreitung anvertrauen – sondern das Kernstück eines kreativen Netzwerks, in dem die KünstlerInnen neue Wege beschreiten und dabei möglichst die volle Kontrolle über ihr Werk behalten1 können, ohne sich in unnötige Ausgaben zu stürzen.  Dies ermöglicht es unter anderem, nicht zwangsläufig zielorientiert an fertigen „Produkten“ arbeiten zu müssen, sondern fördert auch eine prozessorientierte oder nonlineare Herangehenweise.
Zu den Projektpartnern des Labor L’art gehören das Bureau du Grand Mot selbst, die Literaturzeitschrift mosaik, das Interlab – Festival für transdisziplinäre Leerstandsnutzung und der Freie Rundfunk Radiofabrik Salzburg.
1 Zu diesem Zweck haben wir die Werke auf die Bandcamp-Seiten der jeweilige Artists ausgelagert.